Fernstudium Ernährungsmedizin

Das Fernstudium Ernährungsmedizin trägt einerseits der Relevanz der Ernährung für die Gesundheit Rechnung und erweist sich andererseits als große Chance für all diejenigen, die trotz Familie und/oder Beruf studieren möchten. Im Zuge dessen winkt ihnen mit dem Bachelor oder Master ein akademischer Grad oder ein Zertifikat als Weiterbildungsnachweis. In jedem Fall vermittelt ein solches Fernstudium der Ernährungsmedizin umfassende Kenntnisse und Kompetenzen, die der Bandbreite dieser Disziplin gerecht werden.

Medizin und Ernährungswissenschaften sind bereits für sich genommen sehr anspruchsvolle Fächer. Die Kombination beider Disziplinen sowie die spezielle Lernform eines Fernstudiums erweisen sich als große Herausforderungen, die es zu meistern gilt.

Das Fernstudium Ernährungsmedizin bietet viel Potenzial, verlangt den Fernstudierenden aber auch einiges ab. Bevor man sich an dieses heranwagt, sollte man also recherchieren und sich vor Augen führen, dass es kein Kinderspiel ist, ein Fernstudium Ernährungsmedizin zu absolvieren.

Inhalte im Fernstudium Ernährungsmedizin

Wer der Frage nachgeht, ob er ein Fernstudium Ernährungsmedizin aufnehmen soll oder nicht, sollte sich zunächst mit den Inhalten auseinandersetzen. Bei dieser Gelegenheit kann man einen Eindruck von der Ernährungsmedizin gewinnen und erfahren, was es mit dieser auf sich hat. Dass Medizin und Ernährungswissenschaften hier gleichermaßen Beachtung finden, liegt auf der Hand.

Konkrete Themen ergeben sich jedoch aus dem jeweiligen Studienplan, der die folgenden typischen Studieninhalte vorsieht:

  • Biologie
  • Chemie
  • Medizin
  • Ernährungswissenschaft
  • Prävention, Therapie und Rehabilitation
  • Ernährungstherapie
  • Ernährungsberatung
  • Diagnostik

Voraussetzungen für das Ernährungsmedizin-Fernstudium

Hinsichtlich der Voraussetzungen für das Fernstudium Ernährungsmedizin muss man ganz genau differenzieren. Zunächst geht es um die formalen Zulassungsbedingungen, die je nach angestrebtem Abschluss variieren und folgendermaßen zusammengefasst werden können:

  • Bachelor: (Fach-)Abitur, berufliche Qualifizierung oder abgeschlossene berufliche Aufstiegsfortbildung
  • Master: abgeschlossenes Erststudium in einem relevanten Fach
  • Zertifikat: keine besonderen formalen Voraussetzungen

Die besondere Herausforderung von Fernunterricht erfordert zudem immer Disziplin, Organisationsgeschick, Belastbarkeit, Motivation und Ehrgeiz. Nur wer diese Eigenschaften mitbringt, hat eine Chance auf den erfolgreichen Abschluss des Fernstudiums. Darüber hinaus darf es einem nicht an naturwissenschaftlicher Begabung sowie an Interesse an medizinischen und ernährungsspezifischen Themen mangeln. Werden all diese Voraussetzungen erfüllt, steht schließlich einem aussichtsreichen Ernährungsmedizin-Fernstudium nichts im Wege.

Dauer des Fernstudiums Ernährungsmedizin

Dass das Fernstudium Ernährungsmedizin Ausdauer erfordert, wird nicht zuletzt anhand der nicht unerheblichen Studienzeit deutlich. Die klassischen Regelstudienzeiten liefern zwar Anhaltspunkte, doch aufgrund der Flexibilität des Fernlernens kann es im Einzelfall zu teils deutlichen Abweichungen kommen.

Für den grundständigen Bachelor sind so beispielsweise sechs bis zwölf Semester zu veranschlagen, während der Master vier bis acht Semester in Anspruch nimmt. Ein Fernkurs auf dem Gebiet der Ernährungsmedizin kann aber auch nur ein paar Monate dauern und so zu einem Zertifikat führen. Ausschlaggebende Faktoren sind hier der angestrebte Abschluss, das Konzept des Fernstudiums sowie das persönliche Lerntempo.

Kosten des Fernstudiums Ernährungsmedizin

Die Kosten des Fernstudiums Ernährungsmedizin werden jeweils vom Anbieter vorgegeben und können durchaus belastend sein. Vor allem private Institutionen sind hier hervorzuheben, denn nicht selten erheben sie beträchtliche Gebühren. So muss man beispielsweise 2.000 Euro bis 15.000 Euro investieren.

Berufsaussichten nach dem Fernstudium Ernährungsmedizin

Wer Zeit, Geld und Kraft in das Fernstudium Ernährungsmedizin investiert, macht dies nicht nur aus Spaß an der Freude, sondern hat karrieretechnische Ambitionen und gewisse Pläne. Folglich ist es wichtig zu wissen, welche Berufsaussichten nach dem Fernstudium Ernährungsmedizin bestehen. Ein großer Vorteil des Fernlernens besteht darin, dass die Teilnehmer parallel praktische Erfahrungen sammeln können. Dadurch haben sie nach dem Abschluss in Ernährungsmedizin besonders gute Karrierechancen.

Grundsätzlich sollte man wissen, dass Ernährungsmediziner/innen Experten für die Prävention und Therapie von Erkrankungen mithilfe der Ernährung sind. Insbesondere in den folgenden Bereichen sind derartige Kenntnisse und Kompetenzen sehr gefragt und sorgen dementsprechend für spannende Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • Ernährungsberatungen
  • Kliniken
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Vorsorgezentren
  • Nahrungsmittelindustrie
  • Sportvereine
  • Fitnesseinrichtungen
  • Erwachsenenbildung
  • Forschung und Lehre

Wie anerkannt ist das Fernstudium Ernährungsmedizin?

Die Anerkennung eines Fernstudiums wird immer wieder aufs Neue angezweifelt. Die Freiheiten des Fernlernens erwecken mitunter den Eindruck, man könne so keinen vollwertigen Abschluss erlangen. Dem ist aber nicht so, denn neben einfachen Fernkursen auf dem Gebiet der Ernährungsmedizin, die mehr oder weniger den Status von Seminaren haben, gibt es auch akademische Fernstudiengänge, die mit dem Bachelor und Master Hochschulabschlüsse mit internationaler Anerkennung in Aussicht stellen.

Welche Alternativen gibt es zum Ernährungsmedizin-Fernstudium?

Auch diejenigen, die Gefallen an dem Fernstudium Ernährungsmedizin finden, sollten sich nicht zu früh festlegen. Anstelle eines Fernstudiums ist vielleicht auch ein Abend-, Wochenend- oder anderweitiges Teilzeitstudium möglich, sofern ein Präsenzstudium in Vollzeit aufgrund privater und/oder beruflicher Verpflichtungen keine Option ist.

Auf der Suche nach Alternativen zum Fernstudium Ernährungsmedizin kommen zudem auch einige ähnliche Studienfächer in Betracht. Die folgenden Studiengänge bieten sich ganz besonders an:

  • Ökotrophologie
  • Gesundheitswissenschaft
  • Prävention
  • Therapiewissenschaft
  • Rehabilitation
  • Gesundheitsförderung
  • Gesundheitspädagogik
  • Lebensmitteltechnologie

All diejenigen, die mit dem Fernstudium Ernährungsmedizin liebäugeln, sollten Informationen sammeln und bei dieser Gelegenheit auch nach interessanten Alternativen Ausschau halten. So sichern sie sich eine größtmögliche Auswahl und können einer rosigen Zukunft als Ernährungsexperte entgegensehen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/513 ratings