Fernstudium Ernährungswissenschaften Voraussetzungen

Die Voraussetzungen für ein Fernstudium Ernährungswissenschaften beziehungsweise Ökotrophologie sind maßgebend dafür, ob Interessenten den gewünschten Fernstudiengang belegen können oder nicht. An klassischen Präsenzhochschulen sind strenge Zulassungsbedingungen keine Seltenheit und somit absolute Normalität. Von einem Fernstudium erwartet man diese aber nicht, was sich jedoch zuweilen als Fehler herausstellt.

Ein akademisches Fernstudium steht einem klassischen Präsenzstudium in Sachen Abschluss und Anerkennung in nichts nach, so dass es nicht verwunderlich sein dürfte, dass auch hier die üblichen Voraussetzungen gelten.

Persönliche Voraussetzungen für ein ernährungswissenschaftliches Fernstudium

Vielfach werden die persönlichen Voraussetzungen in Zusammenhang mit einem Fernstudium Ernährungswissenschaften vernachlässigt. Angehende Fernstudierende sollten aber unbedingt großes Interesse an der Ernährungswissenschaft mitbringen.

Weiterhin sind Selbstdisziplin, Durchhaltevermögen, Eigenmotivation und Engagement zwingende Voraussetzungen für einen erfolgreichen Abschluss des Fernstudiums.

Formale Zulassungsvoraussetzungen für das Fernstudium Ernährungswissenschaften

Wenn es um einen Fernlehrgang zum Ernährungsberater an einer Fernschule geht, bestehen oftmals keine speziellen Teilnahmebedingungen, so dass auch Quereinsteiger die Chance haben, einen solchen Fernkurs zu absolvieren. Anders sieht es dahingegen aus, wenn es ein akademischer Fernstudiengang an einer Hochschule sein soll.

Für das grundständige Bachelor-Fernstudium Ökotrophologie muss man im Allgemeinen über das (Fach-)Abitur verfügen, wobei auch alternative Zugangsmöglichkeiten beispielsweise für beruflich Qualifizierte existieren. Ein postgradualer Fernstudiengang Ernährungswissenschaften mit dem Ziel Master setzt dahingegen einen ersten Studienabschluss aus einem einschlägigen Bereich voraus.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/516 ratings