Fernstudium Ernährungswissenschaften Kosten

Wer ein Fernstudium Ernährungswissenschaften ins Auge fasst, sollte sich vorab auch hinsichtlich der Kosten informieren. Dabei fällt auf, dass diese je nach Anbieter und Fernstudienform stark variieren können. Grundsätzlich macht es zunächst einen wesentlichen Unterschied, ob man sich an einen staatlichen oder privaten Anbieter wendet.

Letzterer finanziert sich einzig und allein über die Studiengebühren, weil er ohne staatliche Unterstützung auskommen muss, was sich natürlich enorm auf die anfallenden Kosten auswirkt. Weiterhin ist es ausschlaggebend, um welche Art Fernstudium Ernährungswissenschaften es sich handelt.

Im Allgemeinen sollten Interessenten an einem ernährungswissenschaftlichen Fernstudium bei verschiedenen Anbietern das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordern und sich auf diese Art und Weise einen Überblick über die finanziellen Aspekte verschaffen. Aufgrund der großen Unterschiede und zahlreichen Faktoren, die in diesem Zusammenhang von Belang sind, lässt sich pauschal nicht beziffern, wie hoch die Kosten im Fernstudium Ernährungswissenschaften ausfallen.

Wer per Fernkurs Ernährungsberater werden möchte oder mit dem Bachelor oder Master einen akademischen Grad auf dem Gebiet der Ökotrophologie anstrebt, kommt demnach um eine eigene Recherche kaum herum. Dabei kann man zugleich auch die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten ergründen.

Infrage kommen üblicherweise vor allem die folgenden Optionen:

  • Ratenzahlung
  • Bildungskredit
  • Bildungsgutschein
  • Bildungsprämie
  • BAföG
  • Stipendium
  • finanzielle Unterstützung des Arbeitgebers
Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/518 ratings